Zu Gast bei Electrostar GmbH

Johann Konradt im Gespräch mit Geschäftsführer Roman Gorovoy

Ebersbach/ Fils, Dezember 2020

Roman Gorovoy
Geschäftsführer
ELECTROSTAR GmbH
co / Gwendi Harer
harer@starmix.de
Tel. +49 (0)7163 99 88 - 011


Seit 2003 ist die Familie Gorovoy (Algo-Gruppe) mit dem Unternehmen ELECTROSTAR GmbH verbunden. Roman Gorovoy führt seit 2008 als operativer Geschäftsführer diesen attraktiven Arbeitgeber mit Hauptsitz Ebersbach/ Fils, nahe Stuttgart.

Johann Konradt spricht mit Roman Gorovoy über die Positionierung seines Unternehmens als Pionier im Markt für hochwertige Elektrogeräte, über aktuelle Herausforderungen als Arbeitgeber sowie den Bedarf an qualifizierten Talenten am Standort Deutschland.

Johann Konradt [ für die Redaktion von Arbeitgeber-Briefing.com ]
Herr Gorovoy,
ELECTROSTAR ist seit über 100 Jahren ein bekanntes Qualitätssiegel für hochwertige Elektrogeräte und gilt als Erfinder des Warmluft-Händetrockners. Unter der Produktmarke "starmix" produzieren Sie Hochleistungssauger für Industrie, Handwerk und Gewerbe sowie Hände- und Haartrockner. Unter der Marke "haaga" vermarkten Sie innovative Kehrsysteme. Sie beschäftigen über 200 Mitarbeiter und Ihre Exportquote liegt bei 48%.
Wie ist die derzeitige wirtschaftliche Lage für Ihr Unternehmen?

Roman Gorovoy
Die vergangenen Monate waren mit geprägt durch die Corona-Pandemie. Insbesondere im Segment Sanitär sind unsere Kunden aus den Branchen wie beispielsweise Gastronomie oder Hotel hierdurch stark betroffen. Dies hat auch Auswirkungen auf uns.

Johann Konradt
Beispielsweise durch die im Sommer 2020 verabschiedeten SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregeln ...?

Roman Gorovoy
Ja, hier wurde unsere gesamte Branche ohne eine valide wissenschaftliche Begründung an den Pranger gestellt. Als eHA-Gründungsmitglied wussten wir uns dagegen zu wehren.
Denn unabhängige Studien von renommierten Gesundheitsorganisationen, beispielsweise der Weltgesundheitsorganisation WHO, die die Unbedenklichkeit von elektrischen Händetrocknern bestätigen, wurden bisher nicht widerlegt.

Johann Konradt
Wie haben Sie auf diese Krisensituation reagiert?

Welche Themen standen und stehen hierdurch
für Sie als Unternehmer im Mittelpunkt?

Roman Gorovoy
Wir haben uns im Unternehmen die Frage gestellt: Was bedeutet Corona für uns? Wie können wir beispielsweise auf Umsatzrückgänge reagieren?

Auch vor Corona haben wir uns mit relevanten Themen wie "Neue Geschäftsmodelle", "Vertrieb im digitalen Zeitalter", "Kundendienst und Service", aber auch mit "Vernetzung" und "Innovationsmanagement" beschäftigt.

Als ein Kernelement der Lösung um unser Unternehmen für die Zukunft zu entwickeln haben wir die Digitalisierung des Vertriebs definiert. Sowohl nach innen, als auch nach außen hin gerichtet. Trotz Corona haben und handeln wir antizyklisch. Das heisst es geht nicht nur um Kosteneffizienz, sondern viel mehr um Investitionen in die Zukunft.

Anstatt mehrere Vertriebsabteilungen zu führen, haben wir künftig eine zentrale Service-Unit. Im Verlauf von 2021 werden viele neue, innovative Produkte hervorgebracht, unsere internen Strukturen weiter modernisiert und wir bringen insbesondere unsere Digitalisierung voran.

Johann Konradt
Stichwort Digitalisierung: Wer entwickelt bei Ihnen die "Digitalisierungsstrategie"? Nehmen Sie hierfür auch externe Unterstützung in Anspruch?

Roman Gorovoy
Unser Konzept für eine Digitalisierungsstrategie haben wir zu Beginn in Kooperation mit einer Beratungsfirma entwickelt. Externe Projektmitarbeiter haben uns mit Blick auf Partnerauswahl, Fragen rund um Pricing/ Preispolitik uvm. unterstützt. Mittlerweile bauen wir auch internes Know-how hierfür auf.

Johann Konradt
Wie sieht
Ihre Digitalisierungsstrategie konkret aus? Aus welchen Elementen besteht diese?

Roman Gorovoy
Wir haben für uns vier Phasen zur Digitalisierung definiert.
Die erste Phase umfasst die innerbetriebliche Digitalisierung. Hierzu zählen wir unter anderem die Einführung eines neuen ERP-Systems, die zunehmende Inanspruchnahme von Cloud-Lösungen etc.
Die zweite Phase umfasst den digitalen Vertrieb. Für uns ist wichtig, unsere Produkte auch über Online-Plattformen wie z.B. Amazon zu vermarkten. Es gilt unsere Produktmarken bekannter zu machen, neue Erfahrungen zu sammeln.
In einer dritten Phase beschäftigen wir uns mit der Weiterentwicklung unserer Websites, dem Aufbau unserer Online-Shops.
Abschließend fokussieren wir uns auf die Leadgenerierung im B2B-Bereich. Gezielt Unternehmerkontakte ansprechen, neue Firmenkunden gewinnen.


Johann Konradt
Was tun Sie in solch bewegten Zeiten, um gute Mitarbeiter an sich zu binden?

Roman Gorovoy
Nun, wir sind kein Großkonzern und zahlen nicht die höchsten Gehälter. Jedoch punkten wir mit individuellen Zusatzleistungen und auch weichen Faktoren. Monetär gesehen bieten wir unseren Mitarbeitern beispielsweise eine ELECTROSTAR Pension sowie eine ELECTROSTAR Krankenversicherung (Zuzahlung) an.

Johann Konradt
Stellen Sie derzeit neue Mitarbeiter ein?

Roman Gorovoy
Eine Einstellungswelle aufgrund von Wachstum sehe ich derzeit nicht. Viel mehr suchen wir qualifizierte Talente dann, wenn es darum geht frei werdende Positionen zu besetzen. Beispielsweise in der Produktion, in der Logistik.

Für unsere erfolgreiche Strategie ist es wichtig, in die Kompetenzen der bestehenden Mitarbeiter zu investieren, somit die bestehende Organisation zu stärken. Wir verfolgen einen "Top-Down-Ansatz", wonach wir ganzheitliche Entwicklungsperspektiven bieten möchten. So freuen wir uns auch, Nadine Störrle als neue Leiterin des Bereichs Human Resources an Bord zu haben. Sie wird unsere Zukunftsfähigkeit mit neuen Impulsen weiter stärken.


Johann Konradt
Was kennzeichnet Ihrer Meinung nach einen attraktiven Arbeitgeber?

Roman Gorovoy
Für mich sind unseren Mitarbeiter die "Aktivposten" für den weiteren Erfolg des Unternehmens. Sprichwörtlich wahre "assets", wie man Neudeutsch sagt. Als attraktiver Arbeitgeber wertschätzen wir unsere Mitarbeiter, wir bieten ein gutes Arbeitsklima, machen Entscheidungen im Unternehmen soweit möglich "transparent" und nachvollziehbar. Und ja, finanziell sollte es ebenfalls stimmen.

Johann Konradt
Was ist Ihnen an einer Partnerschaft mit Firmen besonders wichtig?

Roman Gorovoy
Verlässlichkeit, Vertrauen.



Ganz persönlich

Johann Konradt
Wi
e haben Sie sich zuletzt weitergebildet?

Roman Gorovoy
I
ch erhalte regelmäßig "Coaching", um mein Know-how in allen unternehmerischen Facetten weiter auszubauen. Mit unserer "Starmix Academy" ermöglichen wir unseren Mitarbeitern die Teilnahme an internen Weiterbildungs-Maßnahmen. Wir sind dabei interessante Formate zu entwickeln.

Johann Konradt
Wie
managen Sie den Spagat zwischen Familie und Beruf? Wie halten Sie es mit der sogenannten "Work-Life-Balance"?

Roman Gorovoy
Ich lebe jetzt seit über 16 Jahren in Stuttgart. Aufgrund unseren Unternehmen in der Algo-Gruppe war ich früher viel mehr auf Reisen. Viel öfters auch in Moskau. Mittlerweile habe ich eine Balance gefunden, achte viel mehr auf einen gesunden Ausgleich zwischen beruflichem und privaten Leben.

Lieber Herr Gorovoy, herzlichen Dank für das Gespräch.
Wir alle im Team von attraktive-ARBEITGEBER.com wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg!


< Übersicht Interviews

E-Mail
Infos